Lebenskrisen – Lebensprobleme

MENSCHEN IN PSYCHISCHER NOT

Lebenskrisen – Lebensprobleme

Lebenskrisen gehören nicht zu den psychischen Störungen. Somit ist eine Lebenskrise ein «normaler» Zustand in einem menschlichen Leben/Menschenleben. Lebenskrisen können individuell sein in Bezug auf ein ganz bestimmtes Problem im Leben und sich dann auf alle Gebiete ausweiten. Sie können auch vom natürlichen Ablauf des Lebens vorgegeben werden. Lebenskrisen können aber auch nach bestimmten individuellen Ereignissen im Leben eintreten und je nach Vorgeschichte eines Menschen schwerwiegende/re Auswirkungen im Alltag haben.

Mögliche Ursachen einer Lebenskrise:
  1. • vor oder nach der Eheschliessung
  2. • die Geburt eines Kindes
  3. • nach einer länger dauernden Ausbildung, nach einem Studium
  4. • nach einer Trennung/Scheidung
  5. • bei Verlust der Arbeitsstelle
  6. • nach Auszug der erwachsenen Kinder
  7. • 'Midlifecrisis' bei Mann und Frau
  8. • bei einem «coming out» Homosexualität
  9. • Pensionierung
Erkennbare Merkmale einer Lebenskrise:
  1. • Entmutigung bis hin zu Depression
  2. • Unzufriedenheit mit sich selber und der aktuellen Situation
  3. • Langeweile
  4. • Angst vor der Zukunft
  5. • keine Lebensfreude, keine Lebenslust mehr
  6. • nicht «weiter» wissen, den Weg verloren haben
  7. • keine Ziele mehr haben und auch keine finden können
  8. • Überforderung und Hilflosigkeit
  9. • Orientierungslosigkeit

Während einer Lebenskrise kann man für andere Menschen schwierig und anstrengend erscheinen, da man sich dauernd mit den gleichen Themen auseinandersetzt, für die man keine Lösungen sieht. Auch die Vorschläge anderer Menschen helfen oft nicht weiter.